Sonntag, 18. Juni 2017

18. Juni 2017

Meine Güte, der "Große Meister" der Mäuse und Hunde war so schnell mit seinem Foto von unserem Zusammentreffen, dass ich mit der (guten) Bearbeitung gar nicht nachkomme. Aber egal. Ich hatte heute großen Spaß, mit dem großen Hundefotografen Uli Stein in der Stadt die es nicht gibt "Bielefeld". Zeit zum Fachsimpeln bleib zwar nicht so viel, aber ein tolles Gespräch mit ihm und einigen Leuten. Es hat mich sehr gefreut eines meiner Fotografievorbilder kennen zu lernen. Und für stille Mitleser: Der weiße Hintergrund hat mir so gar nicht gefallen.

Uli Steins Notizbuch

 Hundefotografen unter sich

Frodo ohne "Beutlin"

Kommentare:

  1. Es ist toll, wenn man sein persönliches Vorbild treffen kann. Da kann mn echt neidisch werden.

    Ich befürchte nur, dass ich dazu erst selber Ableben muss, da meine großen Idole aus dem künstlerischen Bereich schon alle verstorben sind. Ich bin so ein großer Bauhausfan....

    Viele Grüße
    Sabine ZN

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. LEGO? Neee. War ein Scherz ;o) Ja das war wirklich sehr schön.

      Löschen